Die optimale Felge
für Schwalbe
Tubeless-Rennradreifen

Für Sicherheit und Performance müssen Reifen und Felge am Rennrad optimal aufeinander abgestimmt sein. Dies gilt umso mehr für Tubeless-Rennradreifen. Neben den klassischen Haken-Felgen (Crotched Type) werden sogenannte „Hookless“-Felgen (Straight Side) im Rennradsegment immer beliebter. Für einen sicheren Betrieb stellen insbesondere „Hookless“-Felgen hohe Anforderungen an Rennradreifen. Die Modelle Schwalbe One TLE und Schwalbe Pro One TLE (ab Modelljahr 2020) sind vor allem im Wulstkern-Bereich so konzipiert, dass Sie diese besonderen Anforderungen erfüllen und somit grundsätzlich kompatibel sind.

DIMENSIONEN

Crotched Type

Straight Side

Hinweise:

Alle Werte gemäß ETRTO-Standard 2020 (ETRTO: European Tyre and Rim Technical Organisation).

Der Schulterdurchmesser des Laufrades ist der Durchmesser gemessen von Schulter zu Schulter. Dieser entspricht der ETRTO Ziffer nach dem Bindestrich. Bei Schwalbe Rennradreifen z. B. 28-622.


ABSPRUNGSICHERHEIT

Entscheidend hierfür ist der Außendurchmesser der Felge. Er ergibt sich aus dem Schulterdurchmesser und der Flankenhöhe. Diese sind von der ETRTO Norm festgelegt.

Zoll ETRTO Schulterdurchmesser Flanke
28'' 622 621.95 +/- 0.5 5.5 +/- 0.5

 

Die Werte gelten für alle Felgen, unabhängig ob es sich um Tubeless- oder normale, Crotched Type oder Hookless-Felgen handelt. Für gute Absprungsicherheit ist es generell wichtig, dass die minimale Flankenhöhe von 5,0 mm nicht unterschritten wird. Für Tubelessreifen soll sich der Schulterdurchmesser im positiven Bereich der erlaubten Toleranz bewegen.

Luftdichtigkeit

Es ist nicht zwingend notwendig, dass die Felge luftdicht ist. Ein luftdichter Felgenboden lässt sich sehr leicht mit einem entsprechenden Tubeless-Felgenband erreichen. Ideal ist eine geschweißte Felge mit glattem Felgenbogen. Eine doppelt geöste Felge kann jedoch nicht mit einem Felgenband abgedichtet werden. Grundsätzlich ist der Einsatz von ausreichend Dichtflüssigkeit (z.B. Doc Blue Professional) für eine zuverlässige Abdichtung des Tubeless-Systems notwendig.

Montagefreundlichkeit

Für eine leichtgängige Montage soll das Tiefbett der Felge 2,6 bis 3,4 mm tief, konkav und mindestens 7 mm breit sein. Die Maulweite der Felge sollte mindestens 17mm betragen, optimal sind 19mm oder 21mm.

Besondere Hinweise zu Hookless-Felgen sowie der Verwendung mit Schwalbe TLE-Rennradreifen:

  • Hookless-Felgen auch „Straight Side“ genannt, sind dadurch gekennzeichnet, dass der kleine Haken am Ende der Felgenflanke fehlt.
  • Die offizielle Bezeichnung für Tubeless Hookless-Felgen gemäß ETRTO lautet „TSS“.
  • Die verwendete Felge muss zwingend dem ETRTO-Standard für Hookless-Felgen (Straight Side) entsprechen.
  • Der angegebene Luftdruck von Reifen und Felge ist zwingend einzuhalten. Wenn der angegebene Maximaldruck der Felge niedriger ist als der des Reifens, ist der Maximaldruck der Felge einzuhalten. Dies ist bei Tubeless Hookless-Felgen (TSS) die Regel.
  • Die vom Laufrad-/Felgenhersteller angegeben, kompatiblen Reifenbreiten müssen berücksichtigt werden. Insbesondere die mindest-Reifenbreiten.
  • Sind Hookless-Felgen vom Hersteller nur für den Tubeless-Betrieb ausgewiesen, ist die Verwendung mit Tube Type-Reifen und damit Fahrradschläuchen nicht möglich.

Vorteile von Hookless

  • Geringeres Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen „Haken“-Felgen.
  • Hookless-Felgen bringen eine rundere Reifenkontur hervor, die sich positiv auf die Fahreigenschaften auswirken.
  • Durch das vergleichsweise hohe Volumen von Reifen auf Hookless-Felgen sind die praxistauglichen Luftdrücke deutlich geringer. Das steigert Komfort und Grip.